Welchen Einfluss hat der Lebensstil auf die Gesundheit? 

Gesundheit ist den Deutschen sehr wichtig, sagt der Werte-Index zum vierten Mal in Folge. Und im Netz hat jede 20. Suchanfrage bei Google einen Gesundheitsbezug. Motivation ist dabei nicht nur, Krankheiten zu bestimmen, sondern gesund und fit zu bleiben, sich selbst zu optimieren. Dass Rauchen, Alkoholmissbrauch oder Übergewicht schlecht für die Gesundheit sind, weiß jeder. Schon Ärzte der Antike erkannten, dass ein maßvoller Genuss, viel Bewegung sowie frische Luft den Körper gesund und jung halten. Die Herausforderung heutzutage scheint viel mehr zu sein, all dieses Wissen um einen gesunden Lebensstil auch im Alltag umzusetzen. Denn unsere knappste Ressource ist Zeit. Stress und Druck prägen den Arbeitsalltag und urbanes Wohnen ist mit Lärm und Abgasen verbunden. Wie viel Einfluss haben wir tatsächlich auf unsere Gesundheit?

Die Folgen Ihres Lebensstils für Ihre Gesundheit lassen sich zum Teil mit Laborwerten erkennen. Doch neben "healthy habits" bestimmen auch genetische Faktoren unsere gesundheitlichen Risiken. Sie finden auf dieser Seite eine Auswahl an Testen. Gerne beraten wir Sie zu Fragen, die wir beantworten können. 

Prävention

Fettstoffwechselstörungen können angeboren oder durch anderen Erkrankunen, wie Diabetes, Schilddrüse, Nieren, bedingt sein. Häufigste Ursache für eine Hyperlipoproteinämie ist jedoch eine falsche Lebensweise. Dazu zählen unter anderem Übergewicht, ungesunde Ernährung, Stress, mangelnde Bewegung. Erhöhte Blutfette, insbesondere des LDL-Cholesterins, sind ein Risikofaktor für die koronare Herzkrankheit sowie den Herzinfarkt. Halten Sie mit uns Ihre Werte im Blick: Cholesterin, Blutzucker, Blutfette, aber auch erbliche Fettstoffwechselstörung werden bei uns getestet. 

Ernährung

Ob Diättrend, Moral oder Unverträglichkeit, Laborteste verraten Ihnen, wie Ihr Körper auf bestimmte Ernährungsweisen reagiert.

  • Mit unserem Zöliakie-Test können wir eine Glutenunverträglichkeit zuverlässig diagnostizieren. Vor dem Test darf entsprechendes Getreide nicht gemieden werden.
  • Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit können über Atemtests diagnostiziert werden, die der Gastroenterologe anbietet. (Und im Labor nicht?)
  • Für Fragen zu Laktoseunverträglichkeit bieten wir einen schnellen und zuverlässigen Gentest an.
  • Veganer sollten auf eine ausreichende Zufuhr gewisser Nährstoffe achten, z.B. Vitamin B12 und Eisen. Entsprechende Werte bestimmen wir gerne für Sie.

Leistungsminderung

Schilddrüsenerkrankungen und Eisenmangel haben eine Gemeinsamkeit: Die Symptome werden häufig für einige Zeit einfach hingenommen. Denken Sie bei  Müdigkeit und Leistungsminderung auch an einen Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion. Durchfall, Gewichtsverlust und Hitzeintoleranz sind Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion.

Ein TSH- oder Ferritin-Test kann bei unspezifischen Beschwerden, wie ungewöhnlicher Müdigkeit, wichtige Antworten liefern. 

Mangelerscheinungen - was fehlt?

Die meisten Vitamine nehmen wir mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung auf. Bei paar Vitamine und Spurenelemente können unzureichend sein: 

  • Ein Vitamin D-Mangel ist sehr häufig und sollte behoben werden. Zuvor sollte der Wert jedoch mit einem Vitamin D-Test bestimmt werden.
  • Ein Eisenmangel ist der häufigste Grund für eine chronische Müdigkeit, dieser wird durch die Bestimmung des Ferritin abgeklärt.
  • Vegetarier oder Patienten die Antazida einnehmen leiden relativ häufig unter einem Vitamin B12-Mangel. Wir empfehlen regelmäßig das Holotranscobalamin zu bestimmen. Ein Mangel sollte behandelt werden, da dieser zu neuronalen Schäden führen kann.
  • Auch ein Folsäuremangel, insbesondere in der Schwangerschaft, sollte diagnostiziert und behoben werden: Zum Folsäure-Test.